Barrierefreie Website: Was ist das und warum ist das wichtig?

Was ist eine barrierefreie bzw. nicht barrierefreie Website? Stell dir vor, du besuchst eine Website und kannst die Schrift nicht lesen, weil die Farben zu ähnlich sind, oder du findest dich nicht zurecht, weil die Navigation unklar ist. Für Menschen mit Behinderungen wie Seh- oder Hörbeeinträchtigungen, motorischen Einschränkungen oder kognitiven Beeinträchtigungen kann das Internet so zu einer großen Herausforderung werden. Genau hier kommt Barrierefreiheit ins Spiel.

Was ist eine barrierefreie Website?

Eine barrierefreie Website ist so gestaltet, dass sie von allen Menschen ohne Einschränkungen genutzt werden kann. Das bedeutet zum Beispiel:

  • Gute Lesbarkeit: Die Schrift sollte groß genug sein und einen ausreichenden Kontrast zum Hintergrund haben. Bilder und Grafiken sollten alternative Textbeschreibungen (Alt-Texte) haben.
  • Klare Struktur: Die Navigation sollte klar und logisch aufgebaut sein. Es sollten Überschriften und Sprungmarken verwendet werden, um die Orientierung zu erleichtern.
  • Tastaturbedienbarkeit: Alle Funktionen der Website sollten auch mit der Tastatur bedient werden können.
  • Kompatibilität mit Screenreadern: Screenreader lesen den Website-Inhalt für blinde oder sehbehinderte Menschen vor. Die Website sollte so gestaltet sein, dass sie von Screenreadern korrekt interpretiert werden kann.
  • Verständliche Sprache: Die Texte sollten einfach und verständlich geschrieben sein. Fachjargon und komplizierte Satzkonstruktionen sollten vermieden werden.

Web Content Accessibility Guidelines (WCAG)

Als internationaler Standard für barrierefreie Websites gelten die Web Content Accessibility Guidelines (WCAG) des Word Wide Web Consortiums (W3C). Das sind eine Reihe von Richtlinien, die von der Web Accessibility Initiative (WAI) des W3C entwickelt wurden. Sie sind in vier Prinzipien unterteilt:

  • Wahrnehmbarkeit,
  • Bedienbarkeit,
  • Verständlichkeit und
  • Robustheit.

Diese Prinzipien helfen Entwicklern und Designern, Websites zu erstellen, die für alle zugänglich sind. Auf der Website zur Web Accessibility Initiative (WAI) des W3C findet ihr mehr Informationen.

Barrierefreie Websites im Kontext von Webdesign

Warum ist Barrierefreiheit wichtig?

Nachdem du nun weißt, was eine barrierefreie Website ist, kommen wir zur Frage, warum das für dich wichtig sind könnte. Hier kommen vier Gründe:

  • Jeder hat das Recht auf Information und Teilhabe. Barrierefreie Websites ermöglichen es allen Menschen, das Internet zu nutzen und an der digitalen Gesellschaft teilzuhaben. Mit einer barrierefreien Website trägst du dazu bei.
  • Barrierefreie Websites sind gut für das Geschäft. Menschen mit Behinderungen stellen eine große Zielgruppe dar. Unternehmen, die ihre Websites barrierefrei gestalten, können diese Zielgruppe erschließen und ihren Kundenstamm vergrößern.
  • Barrierefreie Websites sind zukunftsorientiert. Immer mehr Menschen nutzen das Internet, und der Anteil der Menschen mit Behinderungen wächst. Websites, die heute nicht barrierefrei sind, werden in Zukunft immer mehr Menschen ausschließen.
  • Rechtliche Vorgaben. In vielen Ländern gibt es gesetzliche Vorgaben, die Barrierefreiheit im Webdesign vorschreiben. In Deutschland zum Beispiel regelt das Behindertengleichstellungsgesetz (BGG) und die Barrierefreie-Informationstechnik-Verordnung (BITV 2.0) die Vorgaben für öffentlichen Stellen und mit dem Barrierefreiheitsstärkungsgesetz (BFSG) wird Barrierefreiheit ab Mitte 2025 auch für viele Unternehmenswebsites verpflichtend.

Barrierefreiheit ist also nicht nur eine moralische Verpflichtung, sondern bietet auch wirtschaftliche Vorteile und ist vielleicht sogar gesetzlich vorgeschrieben. Außerdem hat eine barrierefreie Webseite in der Regel auch einen sehr positiven Effekt auf das Nutzererfahrung (User Experience) und auf die Suchmaschinenoptimierung (SEO).

Barrierefreie Website und User Experience (UX)

Eine barrierefreie Website bietet in der Regel eine bessere Nutzererfahrung (UX). Wenn du sicherstellst, dass deine Website für alle zugänglich ist, verbesserst du in der Regel auch erheblich die Benutzerfreundlichkeit. Wie? Unter anderem durch klar strukturierte Inhalte, gut lesbare Texte und eine intuitive Navigation. Denn solche Kriterien sind nicht nur für Menschen mit Beeinträchtigungen hilfreich, sondern für alle Nutzer.

Barrierefreie Website und SEO

Barrierefreiheit und Suchmaschinenoptimierung (SEO) gehen Hand in Hand. Eine barrierefreie Website ist oft auch besser für Suchmaschinen optimiert, da sie gut strukturierte und klar definierte Inhalte enthält. Das kann zu einer besseren Sichtbarkeit in den Suchergebnissen führen.

Best Practices und Fallbeispiele

Schau dir erfolgreiche Beispiele von barrierefreien Websites an. Einige Unternehmen und Organisationen setzen bereits auf Barrierefreiheit und können als Inspiration dienen. Analysiere, wie sie ihre Seiten gestalten und welche Maßnahmen sie ergreifen, um Barrierefreiheit zu gewährleisten. Hier kommen drei Website-Beispiele:

Hier geht’s zur Website der Aktion Mensch

Hier geht’s zur Website von WOHN:SINN

Hier geht’s zur Website von Budget Assistenz Nord

Falls du dich zum Thema barrierefreie Website mal beraten lassen möchtest, nimm Kontakt mit uns auf. Auf unserer Schwerpunktseite zur Barrierefreiheit findest du mehr Informationen.